Geschichte

Die Geschichte der Feuerwehr Leingarten

Mit der Identität der Feuerwehren im Land ist auch untrennbar deren Geschichte mit allen Licht- und Schattenseiten verbunden. Der deutschen Gründlichkeit in der Aktenführung ist es zu verdanken, dass wir auch heute noch so manche Anekdote aus der Vergangenheit rekonstruieren können. Trotz allem sind jedoch auch zahlreiche Unterlagen im Strudel der Geschichte verschwunden - und mit Ihnen die Zeitspanne, die sie abgebildet haben. Auch geben die Niederschriften in den Akten nicht immer ein ungetrübtes, objektives Bild wieder, sondern enthalten oft auch die subjektive Auffassung des jeweiligen Verfassers. Dennoch stellen sie einmalige Zeitzeugnisse dar und sind deshalb auch hier so wiedergegeben.

Zahlreiche Unterlagen der Feuerwehr Großgartach aus der Zeit um 1820 bis heute haben die Kriegswirren, Not und Uneil überstanden und konnten deshalb im Vorfeld gesichtet und ausgewertet werden. In Schluchtern jedoch sind viele Akten un eimalige Zeitzeugnisse im Befehl der "verbrannten Erde", welche die Nazi-Diktatur in den letzten Tagen des zweiten Weltkriegs ausgegeben hatte, zum Opfer gefallen. Kurz vor dem Einmarsch der amerikanischen Truppen gingen große Teile der Geschichte Schluchtern sprichwörtlich in Flammen auf, als die Akten der Gemeindeverwaltung verbrannt wurden, um sie dem Zugriff der Besatzungstruppen zu entziehen. Die folgende Chronik wurde deshalb auf Grund der heut noch vorhandenen Unterlagen erstellt. Sofern dür die ehemaligen Feuerwehren Großgartach und Schluchtern einzelne Zeitabschnitte nicht abgebildet sind, existieren ierzu keine Unterlagen mehr. Die folgende Schilderung erhebtdaher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Insgesammt jedoch konnte mit den noch vorhandenen Unterlagen ein Türchen vom "Hier" ins "Damals" aufgestoßen werden, welches den Geist der damaligen Zeiten und der handelnden Personen erahnen lassen kann.

Vieles haben die geleistet, die vor uns gewesen sind; aber sie haben es nicht zu Ende geleist

Lucius Annaeus Seneca

Begreifen wir den folgenden Blick in die Geschichte also nicht nur als rein historisches Wissen über das Gestern; sondern vor allem als Auftrag, der uns von den vergangenen Generationen verantwortungsvoll für das Heute und die Zukunft mitgegeben wurde.