Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehr

Im Jahr 1997 hatte jede zweite Feuerwehr im Landkreis Heilbronn eine Jugendabteilung. Auch bei der Feuerwehr Leingarten haben Kommandant Martin Klar und Bürgermeister Hermann Eppler die Zeichen der Zeit erkannt und sich entschlossen eine Jugendfeuerwehr zu gründen.

Am 3.März 1997 war es dann soweit: bei einem ersten Informationsabend war der Unterrichtssaal im Feuewehrhaus mit interessierten Kindern und Jugendlichen sowie deren Eltern gut gefüllt. Mit knapp 40 Mitgliedern war die Leingartener Jugendfeuerwehr damals zeitweise sogar eine der mitgliederstärksten Jugendabteilungen im ganzen Landkreis.

Die Jugendfeuerwehr hatte - damals wie heute- neben der allgemeinen Jugendarbeit vor allem auch die Aufgabe, neue Mitglieder für die Einsatzabteilung der Feuerwehr Leingarten zu gewinnen. Die Nachwuchsgewinnung für die Feuerwehr Leingarten wird durch den "demographischen Wandel" immer wichtiger. Dieses Problem hatten Martin Klar und Herrmann Eppler frühzeitig erkannt und die Gründung der Jugendfeuerwehr beschlossen - ein voller Erfolg!

Bürgermeister Ralf Steinbrenner und André Göbl, der 1997 als erster Jugendwart die Jugendabteilung betreute und als Nachfolger von Martin Klar im selben Jahr Feuerwehrkommandant wurde, haben sich seither mit dem gleichen Elan für die Jugendfeuerwehr eingesetzt.

 

Heute ist der Nachwuchs für die Einsatzabteilung durch die Jugendfeuerwehr wichtiger als zuvor. Jedes jahr haben sich Jugendfeuerwehrmitglieder bei erreichen der Volljährigkeit dazu entschieden, den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen und sind in die Einsatzabteilung übergetreten. Dort machen die "Ehemaligen" aus der Jugendabteilung inzwischen einen beachtlichen Prozentsatz aus.

Zahlreiche Sonderfunktionen innerhalb und außerhalb des tagtäglichen Einsatzgeschehens werden heute von Feuerwehrleuten wahrgenommen, die der Jugendabteilung entstammen.So sind zum Beispiel alle heutigen Betreuer der Jugendabteilung selbst aus deren Reihen gekommen; waren größtenteils sogar Gründungsmitglieder und sind daher - seit der "ersten Stunde" mit dabei - auf eine besondere Art und Weise mit der Jugendfeuerwehr verbunden. Auch der jetzige Feuerwehrkommandant entstammt der Jugendabteilung.

Die Jugendfeuerwehr Leingarten besteht derzeit aus 15 Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren, unter denen sich 1 Mädchen befindet.

Jede Woche stehen Montags die Übungsabende oder verschiedene andere Veranstaltungen  der Jugendfeuerwehr auf dem Plan. An diesen Übungsabenden dreht sich meist alles rund um Feuerwehr, aber auch Spiel & Spaß kommen natürlich nicht zu kurz. Eine Wasserschlacht darf bei warmem Wetter & Sonnenschein nicht fehlen!

Feste Bestandteile im Dienstplan sind "Let's Putz Leingarten" der Gemeinde im März und das Bachputzen des Fischereiverins im November, bei denen im gesamten Gemeindegebiet unachtsam weggeworfener Müll wieder eingesammelt wird.

Jedes Jahr wird ein 24-Stunden-Berufsfeuerwehrtag für die Jugendlichen veranstaltet. Hier werden in 24 Stunden verschiedene Gemeinschaftsaktivitäten durchgeführt, die allerdings durch verschiedenen inszenierte Einsätze unterbrochen werden müssen. Unterschiedlichste Szenarien vom Melderalarm bis hin zum Feuer oder Verkehrsunfall werden durch die Jugendlichen bestritten. Der Hunger bleibt in diesen 24 Stunden nicht aus, deshalb wird auch gemeinsam gekocht, gegessen und aufgeräumt. Nach einer langen und schlaflosen Nacht werden dann alle Jugendlichen wieder ihren Eltern übergeben.

Alle drei Jahre findet das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager aller Jugendfeuerwehren des Lnadkreies Heilbronn statt. Dabei wird in einer Landkreisgemeinde oder -stadt 5 Tage lang gezeltet und es müssen verschiedene Aktivitäten, wie beispielsweise eine Stadtralley, verschiedene Spiele und Herausforderungen, bezwungen werden.

In den dazwischen liegenden Jahren - zwischen den Kreiszeltlagern- werden von der Jugendfeuerwehr Jahresausflüge unternommen. Diese führen die Jugendlichen für eine Woche beispielsweise in den Bayrischen Wald oder nach Hornberg in den Schwarzwald. Hier stehen dann Veranstaltungen wie der Besuch einer Sommerrodelbahn, eines Tierparks oder ein kühles Bad im Spaßbad auf dem Programm.

Weitere Sondervanstaltungen im Jahr sind Besuche im Aqua Toll, Besichtigung der Berufsfeuerwehren Mannheim oder Heilbronn, Ausflug zur Flughafenfeuerwehr Stuttgart, Besichtigung der Landesfeuerwehrschule Bruchsal oder der Werkfeuerwehr Audi. Damit das gelernte Wissen in den Übungsabenden nicht unnütz ist, wird auch regelmäßig an den vom Landkreis veranstalteten Jugendflammen teilgenommen.